Wellness-Fitness-Sport.de
Von der Leichtigkeit des Seins

Inzwischen ist schon die Hälfte aller Deutschen übergewichtig

und mehr als ein Viertel ihrer Kinder ebenso: Die Ursache ist in den meisten Fällen keineswegs krankheitsbedingt, sondern vielmehr die Folge schlechter Ernährungs- und Lebensgewohnheiten.

Und DIE kann man ändern!

Prinzipiell muss man aber erst einmal zwei Arten von Übergewicht unterscheiden:

1. Zum Einen ist da das "Fett-Übergewicht":

Es entsteht durch einseitige Ernährung, zu spätes Essen und durch ein Zuviel an Kalorien. Eigentliche Ursache für dieses Zuviel ist nicht selten ein Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen etc., den der Körper auszugleichen versucht, indem er ganz einfach nach mehr verlangt. Sind die benötigten Vitalstoffe in der Nahrung dann wieder nicht enthalten, lässt der nächste Hunger meist nicht lange auf sich warten...

Bei unserem gegenwärtigen Nahrungsangebot ist es nicht leicht, den Körper ausreichend mit den für ihn so wichtigen Stoffen zu versorgen, ohne gleichzeitig eine Unmenge an Kalorien aufzunehmen.

Des Weiteren schüttet der Körper, gerade wenn wir Süßes genascht haben, Insulin aus. Der Zucker ist aber schnell verbrannt, das Insulin noch da, jetzt aber "arbeitslos", und schon meldet sich wieder einmal der Hunger...

Gerade aber in einer Zeit, die sich durch Bewegungsmangel auszeichnet, braucht der Körper diese Unmengen von Energie nicht, die ihm da zugeführt wurden und sieht sich gezwungen, diese in guter alter Gewohnheit in Form von Fett zu speichern.

2. Ein weiterer belastender Faktor sind übergroße Portionen, welche die Verdauung belasten und das Gleichgewicht der Bakterienbesiedelung im Darm oft massiv stören. Dadurch kommt es wiederum zu einer verringerten Aufnahme an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Durchbrechen lässt sich dieser Teufelskreis durch viel Bewegung, viel Trinken und vor allem durch eine Ernährungsumstellung, in erster Linie weg von kalorienreicher Kost, ganz besonders vom Zucker und den Naschereien, hin zu leichterer Kost, frischem Obst und Gemüse.

Essen lässt sich trotzdem gut...

PS: Eine vernünftige Diät hilft nicht nur bei der Reduzierung des Körpergewichts, sondern auch beim Erlernen der angemessenen Portionierung der täglichen Mahlzeiten und bei der dringend erforderlichen Änderung der Ernährungsgewohnheiten.

Und nicht selten entdeckt man ganz neue kulinarische Köstlichkeiten...

Zum Anderen ist da das "Fett-Schlacke-Übergewicht":

Übersäuerung Ursache hierfür ist eine permanente Übersäuerung des Körpers, ausgelöst durch einseitige Ernährung, aber auch durch Nikotin- und Alkoholkonsum und viele andere mögliche Ursachen. Infolgedessen sind Nieren und Lunge, zuständig für Neutralisation und Ausscheidung von Säure, überlastet. Der Körper ist gezwungen, die Säure mit Mineralien, die er aus wichtigen Reserven für Haut-, Haar- und Knochenaufbau abzieht, zu puffern. Dann wird dieses Gemisch, zur Verdünnung mit Wasser, in neu gebildete Fettzellen eingelagert. Was so entsteht, lässt sich wohl nicht mehr als Fettpolster bezeichnen; eher als eine fettige Müllhalde.

Abhilfe schafft hier in aller Regel eine gründliche Entsäuerung relativ schnell, die selbstverständlich nur in Verbindung mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung einen nachhaltigen Nutzen bringt.